Motorräder

Auf dieser Seite habe ich mal meine bisherigen Zweiräder zusammengestellt!

Alles Begann mit der Ablösung des Fahrrads durch das erste motorisierte Geschoss: Eine Prima Pronto von Herkules

Mit dem 15ten Geburtstag habe ich das zuvor ausführlich von meinem Bruder getestete Mofa übernommen…

Am Geburtstag gab’s dann das heiß ersehnte Nummernschild. Der ersten Probefahrt stand somit nichts mehr im Wege!

Nach einem Jahr Fahrerfahrung in entschleunigender Geschwindigkeit kam mit dem Erreichen des 16. Lebensjahres eine neue Geschwindigkeitsstufe auf mich zu…

Den Aufstieg auf eine 125er tat ich wie zuvor auf ein alt bekanntes Gefährt. Das Modell der Kawasaki KMX 125 kannte ich schon von meinem Bruder, der ebenfalls die Enduro gefahren ist. Da noch einige Ersatzteile zur Verfügung standen war der Plan, eine zweite KMX zu kaufen und diese für mich zu restaurieren und wieder schick zu machen …
Die Umbauten habe ich weitest gehend selbst durchgeführt und hier in einer Bilderreihe zusammengestellt:

Hier hab ich ein Bild direkt nach dem Kauf. Sie war zwar fahrbereit, allerdings lange nicht mehr angemeldet und wurde nur für Touren durch Waldgebiete genutzt.

Ich hab sie dann erstmal „TÜV-bereit“ gemacht und bin dann eine Zeit lang, nachdem ich meinen Führerschein hatte, mit der Kawa gefahren. Es war mir aber klar, dass sie demnächst für ein neues Aussehen ganz zerlegt werden musste.

Das haben wir dann auch bei nächster Gelegenheit in Angriff genommen, da es absehbar war, dass ich das Motorrad  erstmal eine Zeit lang nicht mehr brauchen würde.

Nach dem alles vom Rahmen runter ist, muss natürlich alles fürs Lackieren sauber und vorbereitet werden. …. und dann kommt natürlich auch schon die neue Farbe drauf!

Da das Motorrad vorher schwarz mit mintgrünem Rahmen war, habe ich mich dazu entschieden, die ehemalig grünen Teile rot zu lackieren, damit nicht alle Teile neue Lackiert werden mussten. Als erstes war da natürlich der Rahmen dran!

Die vorher dagewesenen Aufkleber, wie die auf dem Tank, habe ich abgeschliffen und lackiert. Die neuen Aufkleber waren allerdings noch in Planung.

Geschafft! Alles wieder an  der richtigen Stelle und das Mopped läuft wieder.

Für die Aufkleber habe ich mir erstmal Muster aus Papier gemacht. Das Vorbild war dabei das Original nur beim 200ccm Modell vorhandene Design.

Zwar haben wir dann schon mal die Vorlagen am Computer für die Schrift gemacht, ich hab dann allerdings die ganzen Aufkleber per Hand mit einem Cutter-Messer zugeschnitten.

Kaum sind die Aufkleber drauf, kann’s dann auch schon wieder weiter gehen!

Zwei Jahre durfte mich die KMX immer wieder begleiten und war auch bis zum Schluss ohne weitere große Probleme ein treuer Begleiter. Allerdings war dann trotzdem nach dem bestandenen A2 Führerschein Zeit für den nächsten Umstieg. Der Marke Kawasaki bin ich jedoch wieder treu geblieben, jedoch kam es zum Wechsel von der geländegängigen Enduro zum flotten Naked-Bike.

Die Wahl fiel also auf die 24 Jahre alte Kawasaki Zephyr 750 C

Natürlich sollten auch hier die ein oder anderen Dinge umgerüstet werden um ein individuelleres Fahrerlebnis zu erreichen.

Angefangen mit der Drossel auf 48 PS die ich zum Fahren mit 18 Jahren einbauen musste, kam es zum ersten Zerlegen der Kawa auf der Hebebühne.

Außerdem gab’s dann noch ein Facelifting des Hecks der Marke Eigenbau, womit alles deutlich kompakter und Luftiger wurde. Alles natürlich so, dass keine der originalen Verkleidungen zerschnitten werden musste und somit ein einfache Rückbau möglich ist.

Die bis jetzt letzte Modifikation war ein neuer 4 in 1 Auspuff, welcher das Gefährt in Klang und Aussehen deutlich flotter macht. Gefunden habe ich hierfür eine Komplettanlage von Speedproducts, welche zwar gebraucht, aber noch in top Zustand ist.

Und geschafft! Das Moped ist komplett und bereit für alle Einsätze. Von Fahrten zur Schule bis zu längeren Touren durch die Umgebung…